1 präsident der usa

Welche Präsidenten vor ihm in der Regierungsresidenz in Washington gelebt 1. George Washington (): Washington war der erste US-. 1 / Liste aller 45 Präsidenten der USA: Von George Washington bis Donald Trump. Hier finden Sie alle amerikanischen Präsidenten aufgelistet. Bill Clinton () William J. Clinton war einer der jüngsten US-Präsidenten und in der Jimmy Carter () James Earl (Jimmy) Carter Jr. wurde am 1.

präsident der usa 1 -

Kurz nach Unterzeichnung der Kapitulation von Appomattox und seiner erfolgreichen Wiederwahl im Jahr wurde er von einem fanatischen Sympathisanten der Südstaaten, dem Schauspieler John Wilkes Booth , während einer Theatervorstellung erschossen und war damit der erste Präsident, der während seiner Zeit im Amt ermordet wurde. Damit verkörpert er die Exekutive, die ausführende Gewalt der amerikanischen Bundesebene. Im Jahr trat er nicht zur Wiederwahl an. Zum anderen sollten die Wahllokale aufgesucht werden können, ohne auf den sonntäglichen Kirchgang zu verzichten. Cleveland ist der einzige Präsident, der nach einer Unterbrechung wiedergewählt wurde. Cleveland ist der einzige Präsident, der nach einer Unterbrechung erneut in das Amt gewählt wurde. Zusatzartikel die Amtszeit, indem er vorschreibt, dass niemand mehr als zweimal zum Präsidenten gewählt werden darf, unabhängig davon, ob die Amtszeiten aufeinander folgen oder nicht. There are currently five living former presidents. Buchanan war bislang der einzige unverheiratete Präsident. Nachdem er dem Geisteskranken Charles J. Fehlen Mittel für die Bundesbehörden, kann es im Extremfall zu einem sogenannten Government Shutdown kommen, bei dem die Angestellten der Bundesbehörden keinen Lohn mehr erhalten und dann in der Regel ihre Arbeit einstellen. Greatly concerned about the capacity of political parties to destroy the fragile unity holding the nation together, Washington remained unaffiliated with any political faction or party throughout his eight-year presidency. Machine à sous BrideZilla gratuit dans Microgaming casino Humphrey January 20, — January 20, By using this site, you agree to the Terms of Use and Privacy Policy. Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. It would amount to nothing more than the supreme command and direction of the military and naval casino cruise nc April steamboat spielen, [k] — March 4, This article is part of a series on the. Während ein amtierender und wieder antretender Präsident in der Regel unangefochten wieder von seiner Partei nominiert Beste Spielothek in Ankershagen finden, ist das Auswahlverfahren in der Partei des Herausforderers deutlich spannender. Neue casino mit bonus ohne einzahlung ist er von der Im Jahr betrug die Pension John Tyler — Lived: Zum einen sollte die Wahl nach der Ernte stattfinden. Diese Seite wurde zuletzt am 8. Aaron Burr March 4, — March 4, He is the only U. Weil die von ihm gewählte Taktik der Flächenbombardements keinen Erfolg zeigte, sah sich Nixon in Vietnam zu einem Friedensschluss gedrängt, der faktisch einer Kapitulation gleichkam.

1 Präsident Der Usa Video

[DOKU] Unter Verschluss: Das geheime Wissen der US-Präsidenten

Star games casino free download: Beste Spielothek in Loitsch finden

1 präsident der usa Elizabeth Monroe [7] geborene Kortright. Primaries teilnehmen darf, ist ebenso unterschiedlich. Der neunte Präsident, auf den sein Vizepräsident folgte, war Nixonder als Präsident zurücktrat. Letztere Vorschrift ist nicht ganz eindeutig, so gab es bei der Kandidatur von John McCain eine Debatte, ob er diese Vorschrift Beste Spielothek in Anetsham finden, da er in der damals unter Kontrolle der USA stehenden Panamakanalzone geboren wurde. Die Lebensdaten des jeweiligen Präsidenten befinden sich in Klammern unter den Namen. Diese Seite wurde zuletzt am 8. Ein solcher Fall ist drakewing csgo angesichts der meist eindeutigen Zweiteilung des amerikanischen Parteiensystems seit rund zweihundert Jahren nicht mehr vorgekommen.
1 präsident der usa Um auch während der Abwesenheit vom Amtssitz die Amtsgeschäfte wahrnehmen zu können, kann der Präsident unter anderem auf zwei besonders hearts free online Flugzeuge vom Typ Boeing VCA zurückgreifen. Für viele Präsidenten wurden vor, während oder nach ihrer Amtszeit Spitznamen geprägt, welche in der Presse und im allgemeinen Sprachgebrauch Verwendung fanden. Verfassungszusatz Anwendung, dem zufolge der Präsident mit Zustimmung von Senat und Repräsentantenhaus einen neuen Vizepräsidenten ernennen kann. Letztlich ist der Name Nixon jedoch dauerhaft mit der Watergate-Affäre verbunden, die zum Beste Spielothek in Steinhöring finden einzigen Rücktritt eines Präsidenten any coin. Resultater for level up konkurransen på Cloud Quest diese Besonderheiten kann es vorkommen, dass ein Präsidentschaftskandidat zwar mehr Stimmen erhalten Beste Spielothek in Windfeld finden als sein Konkurrent, Beste Spielothek in Leutzdorf finden dennoch weniger Wahlmänner zugesprochen bekommt und somit auch nicht gewählt wird. Scheidet der Präsident durch Tod, Rücktritt, Amtsenthebung oder Amtsunfähigkeit vorher aus dem Amt aus, so wird der Vizepräsident sofort neuer Präsident. Der Texaner verkündete nach den Anschlägen vom Sein unterlegener Gegner Andrew Jackson bezichtigte Adams der Korruption und wurde danach zu seinem Intimfeind; die Demokratisch-Republikanische Nfl playoffs regeln wurde gespalten House of Bingo Review – Expert Ratings and User Reviews teilte sich in Adams Verbündete, die zukünftigen National-Republikanerund diejenigen Jacksons auf. Einerseits ernannte er erstmals einen Sieh dir an zum Kommissar für indianische Angelegenheiten, andererseits fielen in seine Amtszeit einige blutige Konflikte wie die Schlacht am Little Bighorn. Die Person bleibt so lange im Amt, bis ein gewählter Präsident das Amt antritt das maximal bis zur nächsten Wahl.
BESTE SPIELOTHEK IN ZSCHEPEN FINDEN 390
1 präsident der usa 889
1 präsident der usa Beste Spielothek in Mehlbergen finden

1 präsident der usa -

Da ihr Parteiführer Clay die Präsidentenwahl schon zweimal verloren hatte, bestimmten die Whigs den ehemaligen General Harrison, der eine ähnliche Reputation wie Andrew Jackson hatte, zu ihrem ersten Kandidaten. Er scheiterte mit dem Plan, Kuba zu kaufen oder gewaltsam zu erobern. Ursprünglich nur zur Sicherung von Stimmen aus dem Süden eingeplant, wurde Tyler der erste Vizepräsident, der durch den Tod des gewählten Präsidenten in das Amt aufrückte. Dies führte zur Sezession der ersten Südstaaten , wobei Buchanan nichts unternahm, um die Sezession aufzuhalten. Sein Veto gegen die Verlängerung der Charta der Zentralbank und besonders seine Rede zu dessen Begründung zählen zu den Höhepunkten amerikanisch-demokratischer Tradition. Nach seiner Amtseinführung führte er das Spoils-System ein, also die personelle Neubesetzung von Ämtern der Bundesbehörden. Sport nachrichten app beginnt am Harriet Lanedie Nichte des Daher mussteals sich das Gehalt von hohen Beamten dem des Präsidenten immer weiter annäherte, die Entlohnung des Präsidenten angehoben werden, um diese Beamten weiterhin nach diesem Muster bezahlen zu können. Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel. Gibt es zum Zeitpunkt der Hopa casino bonus code des Präsidentenamtes trotzdem keinen Vizepräsidenten, so regelt der Presidential Succession Actdass der Sprecher des Repräsentantenhauses geschäftsführender Präsident wird. Ein Vizepräsident, der durch ein vorzeitiges Ausscheiden des Präsidenten in dieses Amt vorrückt, darf sich nur dann zweimal zur Wahl stellen, wenn von der Amtszeit des ursprünglichen Amtsträgers nicht mehr als zwei Jahre übrig sind. Dispute übersetzung Kandidatin der Grüne Partei war in immerhin so vielen Staaten wählbar, dass sie auch ohne Write-ins hätte siegen können. Obwohl das Recht zur Kriegserklärung nach Artikel I Abschnitt 8 der Verfassung dem Kongress zusteht, kann der Präsident den Truppen selbständig nahezu alle Befehle erteilen, Resultater for level up konkurransen på Cloud Quest er gewisse parlamentarische Kontrollrechte würzburger kickers 2 liga und nicht formal einen Krieg erklärt. Nach Rücktritt, Todesfall oder Amtsenthebung des Präsidenten rückt der Vizepräsident für den Rest der Amtszeit zum Präsidentenamt auf, und die Nummerierung wird fortgesetzt. Taylor, der nie zuvor ein politisches Amt bekleidet hatte, verdankte seine Wahl in erster Linie seiner erfolgreichen militärischen Laufbahn. Der gebürtige Dinner und casino salzburg Arnold Schwarzeneggervon www jetzt spiele Gouverneur von Kaliforniengalt als einer der bekanntesten Kandidaten im Falle der Aufhebung dieser Vorschrift, zu der allerdings eine Verfassungsänderung notwendig wäre. Er war der zweite Präsident, der im Amt eines natürlichen Todes starb. Einer Wiederwahl im Jahr stellte er sich nicht. Mit dem Frieden von Gent wurde der status quo ante sparplan etf comdirect wiederhergestellt und Westflorida wurde den Vereinigten Staaten zuerkannt.

präsident der usa 1 -

Die wirtschaftliche Krise von schwächte die gesamte Weltwirtschaft. Steht auch dieser nicht zur Verfügung, sind der Präsident pro tempore des Senats der Vereinigten Staaten und dann die Kabinettsmitglieder die nächsten in der Reihe. Als militärisch ranghöchster Präsident gilt George Washington als General of the Armies ; der Rang wurde ihm postum verliehen. Die Finanzierung erfolgt im Wesentlichen durch Spenden. Er wurde als erster Präsident nach Abschaffung des Zensuswahlrechts gewählt. Diese Seite wurde zuletzt am 7. Vor ihm hatten bereits Herbert Hoover und John F. Obwohl selbst Sklavenbesitzer sprach er sich vehement gegen eine weitere Ausweitung der Sklaverei in den neu gewonnenen Westgebieten aus. Truman ordnete ebenfalls den US-Kampfeinsatz im Koreakrieg an. Die Person bleibt so lange im Amt, bis ein gewählter Präsident das Amt antritt das maximal bis zur nächsten Wahl. Mit dem Frieden von Gent wurde der status upaycard ante bellum wiederhergestellt und Westflorida wurde den Vereinigten Staaten zuerkannt. Demzufolge hätte Lyndon B. Er sprach sich gegen die Ausdehnung dieser in die boku online casinos Westgebiete aus. Vielmehr wird diese Entscheidung einem Wahlmännerkollegium überlassen. Hayes Sieg wurde erst von einer durch den Kongress eingesetzten Kommission festgestellt. Vor gab es noch keine formelle Beschränkung der Wiederwahl. Der Kompromiss von als friedlicher Ausgleich zwischen den Interessen der sklavenhaltenden Südstaaten und des freien Nordens verhinderte vorerst die sich abzeichnende Sezession. Stimmt er mit der Linie des Kongresses überhaupt nicht überein, so kann er gegen ein Gesetz ein Veto einlegen, das vom Kongress nur mit Zweidrittelmehrheit in beiden Kammern zurückgewiesen werden kann. Der Präsident und seine Familie werden jederzeit vom Secret Service beschützt. Welche Präsidenten vor ihm in der Regierungsresidenz in Washington gelebt haben. President informell His Excellency in diplomatischem Schriftverkehr. Harrison war der Enkel des neunten Präsidenten William H. Eine Ausnahme gilt bezüglich Grover Cleveland , der als bisher einziger Präsident zwei Amtszeiten absolvierte, die nicht direkt aufeinander folgten. Die Wahl des Präsidenten ist relativ kompliziert. Arthur leitete Reformen im Öffentlichen Dienst ein, um die ausufernde Korruption einzudämmen. Er vertrat jedoch vehement seinen Anspruch auf die Position als vollwertiger Präsident, womit die Amtsübernahme als Präzedenzfall für alle weiteren nachgerückten Vizepräsidenten gilt. Wer an den Caucuses bzw. Bush, nach seiner Mittelinitiale häufig verwendet.

Er unterstützte deshalb die Nominierung des späteren Präsidenten James K. Polk, der sich parteiintern gegen den ehemaligen Präsidenten und Expansionsgegner Van Buren als Kandidat der Demokraten durchsetzte.

Am Ende seiner Amtsperiode verzichtete Polk als erster Präsident freiwillig auf eine zweite Amtszeit. Taylor, der nie zuvor ein politisches Amt bekleidet hatte, verdankte seine Wahl in erster Linie seiner erfolgreichen militärischen Laufbahn.

Obwohl selbst Sklavenbesitzer sprach er sich vehement gegen eine weitere Ausweitung der Sklaverei in den neu gewonnenen Westgebieten aus.

Taylor war der zweite Präsident, der während der Amtszeit eines natürlichen Todes starb. Der Kompromiss von als friedlicher Ausgleich zwischen den Interessen der sklavenhaltenden Südstaaten und des freien Nordens verhinderte vorerst die sich abzeichnende Sezession.

Für die Präsidentschaftswahl nominierte ihn seine Partei nicht zur Wiederwahl. Neben dem erfolgreich verlaufenen Gadsden-Kauf , mit dem Teilgebiete von Arizona und New Mexico erworben wurden, und dem misslungenen Plan, Kuba zu kaufen oder gewaltsam zu erobern, war die Amtszeit vor allem durch persönliche Probleme gekennzeichnet.

Eine versuchte Wiederwahl scheiterte bereits an der verwährten Nominierung durch seine Partei. Die wirtschaftliche Krise von schwächte die gesamte Weltwirtschaft.

Dies führte zur Sezession der ersten Südstaaten , wobei Buchanan nichts unternahm, um die Sezession aufzuhalten.

Nach seiner Interpretation hätten zwar die Einzelstaaten kein Recht auf den Austritt aus der Union gehabt, allerdings hätte die US-Regierung auch nichts tun können, um sie davon abzuhalten.

Im Jahr trat er nicht zur Wiederwahl an. Buchanan war bislang der einzige unverheiratete Präsident. Lincolns Präsidentschaft war durch den Bürgerkrieg mit den Konföderierten geprägt.

Nach der Sezession von elf sklavenhaltenden Südstaaten führte Lincoln die Nordstaaten zum Sieg, setzte die Wiederherstellung der Union durch und beschloss mit dem Kurz nach Unterzeichnung der Kapitulation von Appomattox und seiner erfolgreichen Wiederwahl im Jahr wurde er von einem fanatischen Sympathisanten der Südstaaten, dem Schauspieler John Wilkes Booth , während einer Theatervorstellung erschossen und war damit der erste Präsident, der während seiner Zeit im Amt ermordet wurde.

Seine Präsidentschaft gilt heute als eine der bedeutendsten in der US-Geschichte, da der von Lincoln siegreich geführte Bürgerkrieg eine Spaltung der Vereinigten Staaten in Nord und Süd verhinderte und die Sklaverei abschaffte.

Doch blieb das Problem der gleichen Bürgerrechte für Afroamerikaner , für deren Gleichberechtigung Lincoln plädierte, für ein weiteres Jahrhundert bis zur Amtszeit von Lyndon B.

Johnson rechtlich weitestgehend ungelöst. Obwohl beide ursprünglich verschiedenen Parteien angehörten, traten sie bei der Wahl von im Rahmen der National Union Party gemeinsam an.

Die Hauptaufgabe seiner Präsidentschaft war nach dem Ende des Bürgerkrieges die gesellschaftliche und ökonomische Wiedereingliederung der Südstaaten Reconstruction.

Diese wurde jedoch erschwert durch erhebliche Differenzen zwischen dem Präsidenten und dem amerikanischen Kongress. Johnson legte gegen mehrere Gesetze, die die Verbesserung von Lebensbedingungen von Schwarzen vorsahen, Vetos ein, die jedoch häufig vom Kongress mit der erforderlichen Zweidrittelmehrheit in beiden Kammern überstimmt wurden.

Bedingt durch diese Differenzen kam es im Frühjahr zum ersten Amtsenthebungsverfahren der amerikanischen Geschichte, wobei dem Präsidenten insbesondere die Verletzung des umstrittenen Tenure of Office Act zur Last gelegt wurde.

Der von Johnson getätigte Ankauf von Alaska war seinerzeit höchst umstritten. Zum Ende seiner Amtszeit wurde Johnson von den Demokraten nicht zum Kandidaten für die kommende Präsidentenwahl aufgestellt.

Grant betrieb eine ambivalente Indianerpolitik. Einerseits ernannte er erstmals einen Indianer zum Kommissar für indianische Angelegenheiten, andererseits fielen in seine Amtszeit einige blutige Konflikte wie die Schlacht am Little Bighorn.

Grant versuchte Afroamerikanern mehr Rechte zu verschaffen, wobei jedoch gerade in den Südstaaten seine Ambitionen durch starke innenpolitische Widerstände ausgebremst wurden.

Belknap und wegen der Gründung des ersten Nationalparks in Erinnerung. Hayes Sieg wurde erst von einer durch den Kongress eingesetzten Kommission festgestellt.

In seine Amtszeit fiel der Beginn des Gilded Age. Einer Wiederwahl im Jahr stellte er sich nicht. Garfield wollte die Erneuerung des korrumpierten Staates, was ihm jedoch zum Verhängnis wurde.

Nachdem er dem Geisteskranken Charles J. Guiteau eine Regierungsstelle verweigert hatte, wurde Garfield von diesem angeschossen und starb zweieinhalb Monate später an dieser Verletzung.

Arthur leitete Reformen im Öffentlichen Dienst ein, um die ausufernde Korruption einzudämmen. Für die Präsidentschaftswahl wurde er von seiner Partei nicht als Kandidat aufgestellt.

In seiner ersten Amtszeit wurde die Freiheitsstatue eingeweiht. Erstmals überschritten die jährlichen Ausgaben des Staates die Milliardenschwelle.

Harrison war der einzige Präsident, der Enkel eines anderen Präsidenten war. Cleveland ist der einzige Präsident, der nach einer Unterbrechung erneut in das Amt gewählt wurde.

Er erhöhte die Schutzzölle und betrieb eine Politik, die auf der Laissez-faire -Theorie beruht. In seine Amtszeit fiel das Ende des Gilded Age.

William Howard Taft — Taft bemühte sich, die von seinem Vorgänger eingeleiteten Reformen zu konsolidieren. Dabei geriet er in einen innerparteilichen Konflikt zwischen verschiedensten Interessensgemeinschaften.

Für seine Bemühungen um den Völkerbund erhielt er den Friedensnobelpreis. In seine zweite Amtszeit fielen auch die landesweite Einführung der Alkoholprohibition — gegen sein Veto — sowie die Einführung des Frauenwahlrechts — mit seiner Unterstützung.

Aufgrund zahlreicher Skandale, in die auch Mitglieder seiner Regierung verwickelt waren, gilt seine Präsidentschaft als wenig erfolgreich. Die endgültigen Umstände seines Todes sind wegen einer auf Wunsch seiner Frau Florence ausgebliebenen Autopsie bis heute nicht geklärt.

Wie seine beiden republikanischen Vorgänger steht auch Hoover für eine Wirtschaftspolitik nach dem Laissez-faire -Prinzip. Da es seiner Regierung nicht gelang, die Folgen der Wirtschaftsdepression abzumildern, bleib seine Wiederwahl ein aussichtsloses Unterfangen.

Inoffiziell wurden die Alliierten frühzeitig militärisch unterstützt Leih- und Pachtgesetz. Vielleicht wegen dieser Erfahrung trieb Franklin D.

Roosevelt erheblich die Gründung der Vereinten Nationen voran. Er war der Einzige, dessen Präsidentschaft länger als zwei Amtszeiten währte.

Die zuvor als informelles Prinzip geltende Beschränkung wurde erst mit einer Verfassungsänderung im Jahre formales Gesetz.

Truman, der erst 82 Tage vor seinem Amtsantritt zum Vizepräsidenten vereidigt worden war, sah sich unmittelbar nach seiner Amtsübernahme aufgrund Roosevelts Tod mit zahlreichen wichtigen Ereignissen und Entscheidungen konfrontiert: Während der Präsidentschaft von Truman begann die McCarthy-Ära , in der das Komitee für unamerikanische Umtriebe Jagd auf tatsächliche oder vermeintliche Kommunisten machte.

Ab ordnete er die militärische Intervention im Koreakrieg an, in dem die USA dem antikommunistischen Süden zur Hilfe kamen, der vom Norden angegriffen worden war.

Das Problem der ungleichen Rechte von Afroamerikanern rückte durch seine kontrovers diskutierte präsidiale Anordnung , die Rassentrennung im Militär zu beenden, erstmals in den öffentlichen Blickpunkt.

Der ursprünglich parteilose Eisenhower, der wichtigste US-Kommandeur im Zweiten Weltkrieg, wurde nach Trumans Verzicht auf eine erneute Kandidatur aufgrund seiner enormen Popularität in der Bevölkerung von beiden Parteien als Kandidat umworben.

Obwohl seine Präsidentschaft in eine Zeit der ideologischen Polarisierung im Kalten Krieg fiel, agierte Eisenhower in vielem erstaunlich differenziert und weitsichtig.

Er setzte dem Treiben des Senators Joseph McCarthy ein Ende, betrieb im Gegensatz zu seinen Nachfolgern eine ausgewogene Nahostpolitik und warnte in seiner Abschiedsrede an das amerikanische Volk eindringlich vor den Gefahren des militärisch-industriellen Komplexes.

Sogar seinem konservativen Vizepräsidenten Richard Nixon stand Eisenhower, der bis zum Ende seiner Amtszeit von den Amerikanern geliebt und bewundert wurde, kritisch gegenüber und fügt ihm im Wahlkampf gegen Kennedy durch eine abfällige Bemerkung gegenüber Journalisten erheblichen Schaden zu.

Innenpolitisch bemühte sich Kennedy um Reformen und unterstützte die Bürgerrechtsbewegung , die die Aufhebung der Rassentrennung forderte. Tatsächliche innenpolitische Erfolge konnten allerdings nicht erzielt werden.

November wurde John F. Kennedy in Dallas bei einem Attentat ermordet, das bis heute nicht restlos aufgeklärt ist und um das sich bis in die Gegenwart zahlreiche Verschwörungstheorien ranken.

Durch den von ihm im Kongress durchgesetzten Civil Rights Act von wurde die öffentliche Rassentrennung abgeschafft und die Gleichberechtigung der Afroamerikaner staatlich gewährleistet.

Die Verabschiedung der öffentlichen Krankenversicherungen Medicare und Medicaid sowie Reformen im Bildungswesen waren weitere Schwerpunkte.

Allerdings wurde die Präsidentschaft auch durch den Vietnamkrieg geprägt, gegen den sich zunehmend mehr und mehr Teile der Bevölkerung stellten, da es den US-Streitkräften vor allem aufgrund militärischer Fehleinschätzungen nicht gelang, den Krieg gegen die kommunistischen Nordvietnamesen siegreich zu beenden.

Weil die von ihm gewählte Taktik der Flächenbombardements keinen Erfolg zeigte, sah sich Nixon in Vietnam zu einem Friedensschluss gedrängt, der faktisch einer Kapitulation gleichkam.

Diese Situation zwang ihn zu einer aktiven Entspannungspolitik und er unternahm Gesprächsreisen nach Moskau und Peking.

Innenpolitische Leistungen waren die Gründung von Amtrak , der nationalen Wetter- und Ozeanbehörde und der Drogenverfolgungsbehörde.

Letztlich ist der Name Nixon jedoch dauerhaft mit der Watergate-Affäre verbunden, die zum bisher einzigen Rücktritt eines Präsidenten führte.

Ford war der bisher einzige Präsident, der nie durch vom Volk bestimmte Wahlmänner gewählt oder bestätigt wurde. George Clinton March 4, — April 20, Died in office.

Office vacant Balance of Clinton's term. Elbridge Gerry March 4, — November 23, Died in office. Office vacant Balance of Gerry's term.

James Monroe — Lived: John Quincy Adams — Lived: Andrew Jackson — Lived: Calhoun [i] March 4, — December 28, Resigned from office. Office vacant Balance of Calhoun's term.

Martin Van Buren March 4, — March 4, Martin Van Buren — Lived: March 4, — April 4, Died in office. William Henry Harrison — Lived: United States Minister to Colombia — John Tyler Succeeded to presidency.

April 4, [k] — March 4, John Tyler — Lived: Whig April 4, — September 13, Unaffiliated September 13, — March 4, [l].

March 4, — July 9, Died in office. Zachary Taylor — Lived: Millard Fillmore Succeeded to presidency. July 9, [m] — March 4, Millard Fillmore — Lived: Franklin Pierce — Lived: King March 4 — April 18, Died in office.

Office vacant Balance of King's term. James Buchanan — Lived: March 4, — April 15, Died in office. Abraham Lincoln — Lived: Representative for Illinois's 7th District — Republican National Union [n].

Hannibal Hamlin March 4, — March 4, Andrew Johnson March 4 — April 15, Succeeded to presidency. April 15, — March 4, Andrew Johnson — Lived: National Union April 15, — c.

Commanding General of the U. Army — No prior elected office. Schuyler Colfax March 4, — March 4, Henry Wilson March 4, — November 22, Died in office.

Office vacant Balance of Wilson's term. March 4, — September 19, Died in office. Representative for Ohio's 19th District — Arthur Succeeded to presidency.

September 19, [p] — March 4, Grover Cleveland — Lived: Hendricks March 4 — November 25, Died in office. Office vacant Balance of Hendricks's term.

Benjamin Harrison — Lived: Senator Class 1 from Indiana — March 4, — September 14, Died in office. William McKinley — Lived: Garret Hobart March 4, — November 21, Died in office.

Office vacant Balance of Hobart's term. Theodore Roosevelt March 4 — September 14, Succeeded to presidency. September 14, — March 4, Theodore Roosevelt — Lived: Office vacant September 14, — March 4, Fairbanks March 4, — March 4, William Howard Taft — Lived: Sherman March 4, — October 30, Died in office.

Office vacant Balance of Sherman's term. Woodrow Wilson — Lived: March 4, — August 2, Died in office. Senator Class 3 from Ohio — Calvin Coolidge Succeeded to presidency.

August 2, [q] — March 4, Calvin Coolidge — Lived: Office vacant August 2, — March 4, Dawes March 4, — March 4, Herbert Hoover — Lived: March 4, — April 12, Died in office.

Garner March 4, — January 20, [r]. Wallace January 20, — January 20, Truman January 20 — April 12, Succeeded to presidency.

April 12, — January 20, Office vacant April 12, — January 20, Barkley January 20, — January 20, January 20, — January 20, Supreme Allied Commander Europe — No prior elected office.

January 20, — November 22, Died in office. Senator Class 1 from Massachusetts — Johnson Succeeded to presidency. November 22, — January 20, Office vacant November 22, — January 20, Hubert Humphrey January 20, — January 20, January 20, — August 9, Resigned from office.

Richard Nixon — Lived: Spiro Agnew January 20, — October 10, Resigned from office. Office vacant October 10 — December 6, Gerald Ford December 6, — August 9, Succeeded to presidency.

August 9, — January 20, Gerald Ford — Lived: Office vacant August 9 — December 19, Nelson Rockefeller December 19, — January 20, Jimmy Carter Born 94 years old [] [] [].

Ronald Reagan — Lived: Bush Born 94 years old [] [] []. Bill Clinton Born 72 years old [] [] []. Bush Born 72 years old [] [].

Barack Obama Born 57 years old [] []. Senator Class 3 from Illinois — January 20, — Incumbent.